Erfahrungen

Was hat sich für dich

verändert, seitdem du

bei liebevoll.jetzt bist?

Sende uns deine Erfahrungen gerne an kontakt@liebevoll.jetzt

Erfahrungen unserer Mitglieder

Liebes Team von liebevoll.jetzt,

lange habe ich überlegt, ob und was ich dazu beitragen kann und dabei festgestellt, wie schwer es mir immer noch fällt, mich und meine Erfahrungen für wertvoll genug zu halten, um andere daran teilhaben zu lassen.

Für mich hat sich vieles geändert seit ich über den Gedanken der eigenen Würde gestoßen bin. Mein Leben ist geprägt von einer traumatischen und vollkommen lieblosen Kindheit und Erfahrungen von Depression und Einsamkeit.

Trotz jahrelanger Therapie und erfolgreicher Überwindung der Depressionen hat mir immer etwas gefehlt, um ein Leben aus tiefsten Herzen zu führen und mir nicht immer gerade die Menschen auszusuchen, bei denen ich ganz sicher keine Liebe und Verbundenheit finden werde.

Ich habe endlich erkannt, dass auch ich eine innere Würde habe und es einen Weg aus der Bedürftigkeit gibt. Ich bin natürlich immer noch eine Suchende, um es mit den Worten von Herrn Hüther zu sagen. Aber jeder einzelne Moment, in dem ich es schaffe, mit mir verbunden und liebevoll zu mir selbst zu sein, lässt mich mich endlich richtig lebendig und wertvoll fühlen. Ich bin genug und ich bin mutig, egal wie oft ich Angst habe und Fehler mache oder an mir zweifle (oder verzweifle). Und ich kann meine Berührbarkeit nun auch umarmen und nicht nur darunter leiden, weil ich meist als zu emotional oder ängstlich gelte und dafür kritisiert und verurteilt werde.

In den Gruppen von liebevoll.jetzt habe ich Menschen getroffen, die genau das nicht tun. Und das war ein unglaubliches Geschenk für mich, die Erfahrung machen zu dürfen, dass ich so wie ich bin, willkommen bin und angenommen und akzeptiert werde. Und zwar nicht im Sinne von, dass jeder alles toll findet, was ich sage, ich habe auch kritisches Feedback bekommen. Aber auf eine Art und Weise, die mich nicht als Person und Mensch angreift oder in Frage stellt, sondern liebevoll darauf hinweist, wo ich vielleicht noch einmal hinschauen kann.

Dafür bin ich dankbar. Und diesen Weg werde ich nun weitergehen und hoffen, dass ich eines Tages den Weg von der Bedürftigkeit finde zu dem Moment, wo ich etwas zu verschenken habe.

Herzliche Grüße
Das Schönste ist doch, dass wir - egal, ob Werktag oder Sonntag oder Feiertag jeden Tag bei liebevoll jetzt sein können, wenn wir wollen. Es ist immer jemand da. Das ist etwas Besonderes und Einmaliges.

Also ich will jeden Tag hier sein - nicht, weil es eine Lösung ist, sondern weil es mein Entschluss ist.

Liebevoll.jetzt tut gut!
Was hat sich verändert, seitdem ich mir zum Ziel gesetzt habe, liebevoll mit mir umzugehen? Der Prozess hat vor Jahren begonnen, als ich mir mehr und mehr erlaubt habe, meinen lebendigen Impulsen zu folgen. Vor allem anderen nehme ich wichtig, was ich möchte und was ich nicht möchte.

Seit 8 Monaten arbeite ich nicht mehr für die Pharmaindustrie, weil ich erfasst habe, dass mich diese Arbeit seit Jahren nicht mehr erfüllt und energetisch deutlich runterzieht. Stattdessen erlaube ich mir, meine Herzensthemen als Heilpraktikerin in die Welt zu bringen – endlich 😉 auch hier in diesem Portal.

Ich nehme MICH wichtig, das heißt, ich verwende viel Zeit und Energie darauf, mich um mein Wohlbefinden zu kümmern. Wenn meine Energie nicht so gut ist, dann frage ich mich, was ich tun kann, damit es mir besser geht und ich erlaube mir, das dann auch zu tun. Zum Beispiel Laufen oder Schwimmen, auch in kaltem Wasser und sogar in richtig kaltem Wasser 😉 bei 3’C 😉. Oder bei guter Musik barfuß Schütteln im Gras. Das hilft immer.

Aktuell befasse ich mich mit meiner Steuererklärung - etwas später als der Stichtag vorsah. Was ich gar nicht mag. Heute habe ich entschieden, dass ich mir würdevoll erlaube, zu spät zu sein. Mit der Steuererklärung kann ich mich nicht mehr ausschließlich mehrere Tage hintereinander beschäftigen. Ich muss mir Pausen mit Highlights dazwischen gönnen, um meine Energie wieder hochzubringen. Dennoch ist mir heute Abend aufgefallen, dass ich mich wie abgeschaltet gefühlt habe.

Zum Glück ist dieser Zustand mittlerweile die Ausnahme. Meist geht es mir richtig gut. Meine Wahrnehmung für mich und mein Wohlbefinden ist deutlich besser als früher - und das trotz Trauma, Depression und Burnout in meiner Geschichte 😉

ICH SPÜRE MICH! ICH FÜHLE MICH GUT!
Glück, Leichtigkeit, Lebendigkeit, Zärtlichkeit, eine Brücke von Mensch zu Mensch, Dankbarkeit, Fürsorglichkeit, Wohlwollen, Milde, Freude, Herzlichkeit, Sanftheit, Mitgefühl, Liebe, Musik und Zauber gehören auch zur Lebendigkeit. Zu der Zeit, als ich mich bei liebevoll.jetzt angemeldet habe, fühlte es sich so an, als ob „diese Dinge“ nur noch in meinem kleinen familiären Umfeld existieren würden. In den Begegnungen mit anderen Menschen im größeren Umfeld waren „diese Dinge“ irgendwie nutzlos geworden.

Liebevoll.jetzt fand ich von Anfang an jeden Tag sehr spannend, weil mein Herz immer wieder mit Freude und Staunen erfüllt wurde. Liebevoll.jetzt bringt meine Phantasie in einer sehr liebevollen und würdevollen Art und Weise immer wieder in Bewegung. Dadurch gelingt es mir immer besser, dass ich mir gute Gedanken und gute Vorstellungen zu Themen, die mir früher schon einmal bewusst waren, machen kann: Wenn ich heute meinen Blick auf die Liebe und die Würde, aber auch auf Schmerz, Leid, Zerstörung und Vergänglichkeit richte, dann staune und spüre ich, dass an all diesen Themen durch liebevoll.jetzt noch einmal „gerührt“ wurde. Weil es in einer liebevollen und würdevollen Art und Weise geschehen ist und weil dabei kein Negativblick entstand, empfand ich das (be-)“rühren“ als sehr „Wert *voll“.

Bei liebevoll.jetzt darf jeder seinen eigenen Charakter und seine eigene Form behalten. Das hat mir gefallen und es mir sehr leicht gemacht zu erfahren und zu lernen, dass – auch während der Unbeständigkeit des Lebens in unserer heutigen Zeit – Verwandlung manchmal mit einem einzigen ersten Gedanken in mir beginnen kann. Weil ich mich durch und mit liebevoll.jetzt traue, auch in meinem größeren Umfeld wieder NEUE (alte) WEGE zu versuchen, machen die „nutzlos gewordenen Dinge“ auch im größeren Umfeld mittlerweile zunehmend wieder Sinn. Und – das ist besonders schön – im Gegensatz zu der Zeit vor liebevoll.jetzt auch langsam immer mehr Freude.
Menschen begegnen sich niemals zufällig, sondern man trifft sich immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und geht über die Sprache miteinander in Schwingung! Eine wunderbare Schwingung hat mich zu euch gebracht. Schon alleine der Name liebevoll.jetzt hat mich auf Anhieb sehr berührt.

Meine Herzensarbeit mit Klang darf ich noch weiter ausbreiten mit meiner Klanginsel. Inzwischen sind der Vollmondheilkreis, Märchen erfahren mit allen Sinnen und das Online-Café dazugekommen. Bei jeder Veranstaltung kehre ich jeweils voller Glück und tief bewegt zurück in meinen Alltag. Obwohl die Veranstaltungen online sind, spüre ich die Herzverbindung, die Tiefe der Gespräche und grosse Dankbarkeit zu den Teilnehmern. Was für ein Geschenk habe ich durch liebevoll.jetzt erhalten.

Carpe diem.
Mein Kontakt mit liebevoll.jetzt begann in der Corona-Zeit. Ich nahm meine Außenwelt lieblos und unsicher wahr. Ich hatte keine Angst davor, schwer an Coraona zu erkranken, aber politische Entscheidungen und die gesellschaftliche Entwicklung bereiteten mir Sorgen und versetzten mich in Angst und Schrecken.

Ich begab mich auf die Suche nach Halt und einem Umfeld, in dem ich mich wieder sicher und angenommen fühlen konnte. Dabei inspirierten mich die Gedanken von Gerald Hüther, und schon bald erfuhr ich von der Initiative liebevoll.jetzt und wurde Mitglied. Ich fand dort durch die mir entgegengebrachte Haltung der Menschen Halt und einen sicheren Ort, wo ich voll und ganz angenommen und respektiert wurde.

Liebevoll.jetzt ist für mich ein lebendiger Online-Ort des respektvollen Austausches und der Begegnung, ein Ort, an dem ich liebevoll selbst in einen Spiegel blicken kann. Ein Ort, an dem persönliches Wachstum und Weiterentwicklung durch das Angebot der Mitglieder stattfindet. Es ist für mich ein Ort der Inspiration und der respektvollen, authentischen Begegnung mit gleichgesinnten Menschen.

Auf liebevoll.Jetzt habe ich gelernt, mich an der Frage zu orientieren: „Was ist in dieser Situation eine liebevolle Haltung mir selbst und anderen gegenüber?“ Das sehe ich als die wichtigste Fähigkeit an, die ich in den letzten Jahren erworben habe. Liebevoll bedeutet für mich nicht mehr, immer lieb und nett zu sein und Konflikten aus dem Weg zu gehen. Liebevoll heißt für mich, klar, wertschätzend und authentisch, verbunden mit mir selbst in Situationen zu agieren.

Konflikte sind Chancen, um zu wachsen und keine ungeliebten Situationen mehr, in denen ich anderen oder mir selbst Schuld andichten kann. Liebevoll zu sein bedeutet, mich selbst voll und ganz anzunehmen, wie ich bin und ja zu sagen zu mir selbst und auch zu meinem Gegenüber. Liebevoll zu sein bedeutet tief zu spüren und zu wissen, dass ich alles in mir trage und dass andere alles in sich tragen, um diese Welt und mein persönliches Umfeld zu einem lebenswerten und lebensbejahenden Ort machen zu können.