ORBITER: ich und du

Nur ein Stück Nostalgie? Zurück in die Kindheit, in der noch alles offen und möglich war? Eine Erinnerung an eine unwiederbringliche Zeit? Die Kindheit springt gerade über’n Bach. Ein Vorgang, der bis heute anhält.
Ich habe diesen Song in zehn Minuten geschrieben. Er war wohl schon lange fertig und wartete nur darauf, freigelassen zu werden.
Mein Freund Michael Bertram aus Göttingen, ex-Keyboarder und Komponist von Matthias Reim, und ich versuchen uns hin und wieder in Sachen „Poetic Rock“.

Songtext

Du weißt schon, wie viel Sternlein stehen
an diesem blauen Himmelszelt
Weißt genau, wie sie sich drehen
hast sie oft genug gezählt
Du warst beim Brunnen vor dem Tor
schnitztest in den Lindenbaum
ein frühes Herz, ein heart, hard core
mit großem Mut, dein Kindertraum
Du lagst schon mal vor Madagaskar
drüben nahe beim Kanal
mit Pfeil und Bogen und dem Kettcar
ganz auf der Höhe, tief im Tal

Komm, wir gehen da hin, komm, wir schauen mal zu
ob sie dort noch leben, Shatterhand und Winnetou
Komm, wir gehen da hin, komm wir schauen mal zu
ob wir sie noch finden, wie damals, ich und du

Da war kein schöner Land in dieser Zeit
kein Kuss, kein Mädchen weit und breit
Und in der Rinde von der Linde
nur das angeritzte Herz, bereit
Du stehst im Wiesengrunde
in deiner Heimat Haus
und aus den Wolken tränen Träume
komm, fang sie ein, mach Schnaps daraus

Komm, wir gehen da hin, komm, wir schauen mal zu
ob sie dort noch leben, Shatterhand und Winnetou
Komm, wir gehen da hin, komm wir schauen mal zu
ob wir sie noch finden, wie damals, ich und du

www.juergengutowski.de

Weitere Beiträge

Antworten